Jahresarchiv 2019

08.04.2019: Goldschmiedeatelier Katja Taubert

Die Faszination Schmuck und immer wieder Goldstaub!

Katja Taubert ist Goldschmiedemeisterin, diplomierte Diamant-Gutachterin und Gemmologin (Edelsteingutachterin). Seit ihrer Jugend ist sie fasziniert von dem Goldschmiede-Handwerk, den edlen Materialien und der Vielfalt der Gestaltungs- und Bearbeitungsmöglichkeiten.

Diese Faszination und Leidenschaft für Ihre Berufung konnten auch die Gäste am Montagabend spüren. – Katja Taubert, langjähriges Mitglied im Frauennetzwerk-Hellweg, hat die Netzwerk-Frauen des Frauennetzwerk Hellweg und Interessierte in ihr Goldschmiede-Atelier nach Warstein/Allagen eingeladen.


Um auch die Gäste diese Faszination spüren zu lassen, hat Katja Taubert zu Beginn des Abends alle zu einer praktischen Präsentation ihres Handwerks in ihre Werkstatt mitgenommen. Sie demonstrierte vor den zahlreichen Gästen wie sie aus vielen, kleinen Goldresten wieder einen neuen Goldring fertigt.

Dazu hat sie vor den Augen aller die Goldreste geschmolzen, das flüssige Gold in eine stabförmige Spezialform (Kokille) gegossen und anschließend das so entstandene „Goldstäbchen“ durch die Bearbeitung mit Walze, Hammer, Zangen, Säge, Feilen, Ringriegel und Hitze wieder zu einem Ring gearbeitet.

Während dieses sehr anschaulichen Prozesses hat sie ausführlich über die chemischen und physikalischen Prozesse berichtet, die bei der Bearbeitung des Goldes ablaufen. Sofort wurden die Gäste in den Bann gezogen und es entstand nebenher ein reger Austauch mit Katja Taubert, die alle aufkommenden Fragen direkt aufgegriffen und sachkundig beantwortet hat.


Wieviel naturwissenschaftliches Wissen, handwerkliches und gestalterisches Können dieser Beruf verlangt, wurde sehr schnell deutlich. – Nicht zu vergessen die Kenntnisse über Edelsteine und Perlen.

Anschließend konnten alle Gäste in das Reich ihrer Arbeiten und Kollektionen – liebevoll in Vitrinen vor Ort, als Fotodokumentation oder Dia-Laptop-Show präsentiert – eintauchen.

Katja Taubert hat schon vor langer Zeit gemerkt, dass ihr individuelles, kreatives Arbeiten für ihre Kunden*innen und viel Zeit für die persönliche Beratung wichtig ist. Deshalb entschied Sie sich im Jahr 2000 bewusst für ein Goldschmiede-Atelier in ihrem Haus in Warstein/Allagen. – Das war spürbar die richtige Entscheidung.

Vielen Dank für diesen eindrucksvollen Abend und die leckeren Pralinen, Katja!

Ein Besuch lohnt sich!

Unser nächster interner Termin ist am 20.05.2019, um 20 Uhr,
im endless & evergreen – Fair Fashion Soest,
Stiftstraße 2, 59494 Soest.

Thema: Vorstellung von endless & evergreen
Anmeldung unter: 02921 – 55 98 496 oder info@endlessandevergreen.de

Artikel verfasst von Betina Hebink und Fotos von Marian Pyritz.

 

Sei die Erste, die diesen Beitrag teilt!

18.03.2019: „Frau unter Männern“: Die Lesung eines Frauen-Erlebnis-Romans im Hotel Gellermann

Das Treffen des Frauennetzwerkes Hellweg am 18. März im Hotel Gellermann lief etwas aus dem Ruder. Denn die Teilnehmerinnen – es waren nur 2 Männer da – liessen den Saal des Hotels aus allen Nähten platzen. Der Grund war die Lesung unserer Netzwerkerin Dr. Beate Ridzewski, die an diesem Abend aus ihrem ersten Roman „Frau unter Männern“ vorlas. Über das große Interesse haben wir uns alle sehr gefreut. Stephanie Schmitt-Rodermund aus dem Frauennetzwerk Hellweg moderierte diesen Abend. Nach der Begrüßung stellte sie die Autorin vor und schilderte Motive und Hintergründe, die den Roman entstehen ließen.


Worum geht es in diesem Roman? Clara Schön, die Romanheldin, hat es schwer. Ihr Lebenstraum vom großen, immerwährenden Glück endet in Scherben und Scheidung. Das lastet umso mehr auf ihrer Seele, weil der Voll-Blut-Karrierefrau beruflich alles mit Leichtigkeit gelingt, auch wenn sie sich tagtäglich gegen die allseits präsente Macho-Männerwelt durchsetzen muss. Clara setzt Himmel und Hölle in Bewegung, in ihrem Fall Anzeigen, Internetplatformen, Therapeuten und Schamanen, um den nächsten Richtigen zu finden. Dabei gerät sie von einem falschen Mann zum nächsten. An ihrer Seite, quasi als lebendes Feedback, hat Clara ihren Schutzengel Romeo, der zu ihrem Tun ganz un-engelhafte Kommentare abgibt.
Ein zweiter Erzählstrang ist eine schöne, autobiografische Familiengeschichte, die eine Großfamilie vom ersten Weltkrieg bis zur aktuellen Zeit lebendig werden lässt. In dieser Familiengeschichte hat Clara zahlreiche Männer- und Frauenvorbilder mit ihren tragischen und teils auch komischen Geschichten. Nach gelungener Lesung überreichte Stephanie Schmitt-Rodermund als Dankeschön des Frauennetzwerkes der Autorin „Clara Schön“ einen Blumenstrauß und bedankte sich bei ihr und allen Gästen für das Interesse. In „Frau unter Männern“ werden sich viele Frauen beruflich und privat wiederfinden. Unser Tipp vom Frauennetzwerk Hellweg: unbedingt lesen! Dieser Roman macht Spaß.

Unser nächster öffentlicher Termin ist am 08.04.2019,
um 19.30 Uhr, im Goldschmiedeatelier Katja Taubert,
Westterrasse 13, 59581 Warstein.
Thema: Vorstellung des Goldschmiedeateliers
Anmeldung unter: 02925/817817 oder tk@katjataubert.de

Artikel verfasst von Dr. Beate Ridzewski und Fotos von Thomas Kisza.

 

Sei die Erste, die diesen Beitrag teilt!

18.02.2019: Barcamp mit Claudia Tölle und Silke Rother

Neue Erfahrungen, interessante Erkenntnisse und viel Inspiration konnten die Frauen des Frauennetzwerkes Hellweg bei Ihrem letzten Treffen mitnehmen.  „Das hat Spaß gemacht“ und „Selten habe ich einen so regen Austausch in so kurzer Zeit erlebt“ waren zwei der Feedbacks des internen Abends im üblichen Tagungsort Hotel Gellermann. Auf dem Programm diesmal: „Probe für das erste Barcamp des Netzwerkes“.

190218barcamp_moderatoren-silke-rother-u-claudia-toelle_fnw

Zahlreiche Netzwerkerinnen waren der Einladung von Silke Rother und Claudia Tölle gefolgt, die diesen bunten und aktiven Abend dieses Mal organisiert und moderiert haben. Unter dem Motto „Frauen funktionieren …“ waren die Teilnehmerinnen gleich zu Anfang gefordert, Themen-Ideen vorzuschlagen.

Es kamen schnell viele Themen-Ideen auf den Tisch. Sechs davon wurden dann in zwei Räumen und zwei „Sessions nach den Regeln des „Barcamps“ in flexiblen Kleingruppen lebhaft diskutiert und teilweise originell ausgearbeitet. 25 Minuten pro Thema war die straffe Zeitvorgabe – die Ergebnisse waren beeindruckend. An einigen Themen wird in Zukunft noch weiter zu arbeiten sein.

Für diesen Abend die wichtigste Erkenntnis: „Barcamp“ ist ein tolles Format fürs Netzwerken. Deshalb wird das Frauennetzwerk im Herbst zu diesem ungewöhnlichen Konferenz-Format andere Netzwerke der Region und interessierte Frauen einladen. Ein begeistertes Orga-Team war schnell gefunden. Der Termin für das Event wird rechtzeitig bekannt gegeben. 

Unser nächster öffentlicher Termin ist am 18.03.2019,
um 20 Uhr, im Haus Gellermann.
Das Netzwerken ist bereits ab 19.30 Uhr möglich.
Thema: Buchvorstellung von Dr. Beate Ridzewski

Artikel verfasst und Fotos von Claudia Tölle



Sei die Erste, die diesen Beitrag teilt!

21.01.2019: internes Treffen mit verschiedenen Themen

Zum ersten Frauennetzwerktreffen des Jahres trafen sich 11 Netzwerkerinnen.

Zu Beginn unseres Treffens übereichte Judith Plank einen Blumenstrauß an die Chefin des Hotel Gellermann. Sie bedankte sich bei Petra Sternert dafür, dass wir 1 Mal im Monat ihren Besprechungsraum für unsere Netzwerktreffen nutzen können.

Die Moderation unseres Netzwerkabends übernahm spontan Claudia Tölle, die souverän durch den Abend führte.
Es wurden folgende Themen besprochen:
weiterlesen

Sei die Erste, die diesen Beitrag teilt!