16.09.19: Thema „Facebook, Xing, Website und SEO für Klein-Unternehmen – muss das sein?!“ mit Frank T. und Steffi S.-R.

16.09.19: Thema „Facebook, Xing, Website und SEO für Klein-Unternehmen – muss das sein?!“ mit Frank T. und Steffi S.-R.

Marketing ist die Grundlage für jedes Geschäft. Wie wichtig sind Facebook und eine eigene Website?

Zu diesem Themenabend haben sich Frank Tischhart, Online- und Social-Media-Experte und Netzwerkerin Stephanie Schmitt-Rodermund, Expertin für Webdesign und SEO, zusammengetan, um diese Themen und wichtige Fragen hierzu zu klären. Die Moderation dieses sehr gut besuchten Netzwerkabends übernahm Ivonne Mahler.

Zu den beiden ersten Themen Webdesign und SEO präsentierte uns Stephanie Schmitt-Rodermund Ihren Vortrag und beantwortete im Nachgang die Fragen zu diesen Themen.

Was ist Webdesign? Natürlich stellt sich jeder etwas darunter vor, aber ist das denn auch richtig? Webdesign ist die Konzeption, Erstellung und Gestaltung von Internetauftritten, das die individuellen Kundenwünsche mit den techischen Möglichkeiten verbindet. Dazu gehört die gleichbleibende Anzeige in den unterschiedlichsten Browsern (Browserkompatibilität), die Anzeige der Website auf den verschiedensten Geräten (responsive Design) und die Benutzerfreundlichkeit (Usability).

Was bedeutet SEO? SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization und ist übersetzt die Suchmaschinenoptimierung eines Internetauftritts. Eine Website wird hiernach inhaltlich und technisch so erstellt, dass sie ein sehr gutes Ranking in den Ergebnissen der Suchmaschinen wie Google und Co. erzielt. Wichtig sind hierbei eine Analyse der bestehenden Website, eine SEO-Strategie und eine kontinuierliche Umsetzung der SEO-Massnahmen. Als exklusiven Mehrwert für die Teilnehmerinnen des Vortrags gab es noch Tipps zur SEO-Optimierung, die selbst für die eigene Website umgesetzt werden können.

 

Den weiteren Vortrag übernahm nun Frank Tischhart zu den Themen Soziale Netzwerke wie Facebook und Xing. Auch hierzu gab es die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Wir erfuhren von ihm, dass es aktuell so viele verschiedene Soziale Netzwerke wie niemals zuvor gibt. Vor wenigen Wochen hat ein Online-Dienst seine „Top 250“ im Bereich Social Media gekürt. Wahnsinn! Natürlich kann keine Unternehmerin aus Frauennetzwerk Hellweg dort überall einen eigenen Auftritt haben. Muss sie auch nicht. Es reicht, wenn sie dort vertreten ist, wo sich auch ihre Kundschaft vergnügt. In den Vergangenheit haben sich vier Soziale Netzwerke als besonders geeignet erwiesen, Kontakt zu den eigenen Kunden zu knüpfen, intensivieren, auf- und auszubauen: Facebook, Instagram, XING und LinkedIn.

Auch in der Region Hellweg sind besonders viele Menschen auf diesen vier Netzwerken unterwegs. Facebook (35 Millionen Nutzer in Deutschland) und Instagram (15 Millionen) werden gerne für das private Vergnügen genutzt. XING (17,5 Millionen) und LinkedIn (12 Millionen) sind die zwei wichtigsten beruflichen Netzwerke, die wir im deutschsprachigen Raum haben.

So verschieden oder gleich die vier Netzwerke auch sind, so verschieden oder gleich benehmen wir uns auch dort: Auf Facebook und Instagram wird im Zweifelsfall geduzt, während auf Xing und LinkedIn selbstverständlich das „Sie“ benutzt wird. In den ersten beiden Portalen geben wir uns gerne locker und flockig, in den beiden anderen unterstreichen wir unsere Seriosität, unser Können.

Muss ich auf beiden Berufsplattformen ein Profil haben? Für Kontakte im DACH-Raum ist XING noch immer die erste Wahl. Im internationalen Umfeld agierende Nutzer aus dem deutschsprachigen Raum, haben häufig in beiden Netzwerken ein Profil. Bei stark internationaler Orientierung führt kein Weg an einem LinkedIn-Profil vorbei.

Muss ich auf Facebook und Instagram mitspielen? Nicht zwingend. Ein Account sollte es aber sein. Wenn eine Entscheidung her muss, dann gewinnt der Kanal, der besser zum eigenen Unternehmen passt. Ein Fotostudio zum Beispiel ist auf dem durch die Bilder getriebenes Netzwerk Instagram sicher bestens aufgehoben. Gleiches gilt, wenn eine tendenziell jüngere Kundschaft angesprochen werden soll. Es muss also nicht zwingend Facebook sein, auch wenn es das größte soziale Netzwerk ist.

Die für diesen Abend informativ vorbereiteten Themen haben dazu beigetragen, unser Wissen für Websites, SEO und Soziale Medien weiter auszubauen und für uns zu nutzen.

Artikel verfasst von Frank Tischhart und Stephanie Schmitt-Rodermund
Fotos von Claudia Tölle und Bianca Piatzinski

Kontaktdaten Frank Tischhart:
Mobil: 0171 – 539 49 26
f.tischhart@gmail.com
Facebook
LinkedIn
Xing
Instagram
Twitter

Unser nächster interner Termin ist am 21.10.2019,
um 20 Uhr, im Haus Gellermann.
Das Netzwerken ist bereits ab 19.30 Uhr möglich.
Thema: Eventvorbereitung für Februar 2020 mit Claudia Tölle und Silke Rother

Über den Autor

Stephanie Schmitt-Rodermund administrator